Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!

Ein verschwundenes Mädchen und die Annäherungsversuche eines Mitschülers überschatten Lottas Klassenfahrt nach Amrum
Lotta (Meggy Hussong) hat sich wochenlang auf ihre Klassenreise gefreut – und dann das: Ausgerechnet ihr Vater (Oliver Mommsen) soll als zweite Begleitperson mit nach Amrum fah­ren. Und dann landen Lotta und ihre beste Freundin Cheyenne (Yola Streese) auch noch im selben Zimmer wie die eingebildete Berenice (Laila Ziegler) und ihre (G)Lämmer-Clique. Für zusätzlichen Ärger sorgt nicht nur ihre strenge Klassenlehrerin Frau Kackert (Sarah Hostettler), sondern auch ihr neuer französischer Mitschüler Rémi (Timothy Scannell), der ein Auge auf Lotta geworfen hat, und Cheyennes kleine Schwester Chantal (Cara Vondey), die plötzlich verschwunden ist. Auf ihre Bande, die Wilden Kaninchen, kann sich Lotta zwar verlassen, doch sie ahnt: Diese Reise werden sie nur überstehen, wenn die ganze Klasse zusammenhält. „Alles Tschaka mit Alpaka!“ ist nach „Alles Bingo mit Flamingo!“ (2019) der zweite Film, der auf Alice Pantermüllers Comic-Romanreihe „Mein Lotta-Leben“ basiert. Die neue Geschichte, die zum Kinostart auch als Buch erscheint, ist nicht ganz so charmant und originell wie die Handlung des ersten Teils. Doch mit ihrer uncoolen Prinz-Eisenherz-Frisur und ihrem frechen Selbstbewusstsein ist die inzwischen vierzehnjährige Lotta die perfekte Identifikationsfigur für alle Teenager, die einfach nur sie selbst sein wollen.

DIESEN FILM WÄHLEN