Trailer zu ”Yes, God, Yes – Böse Mädchen beichten nicht”

Yes, God, Yes – Böse Mädchen beichten nicht

„Stranger Things“-Star Natalia Dyer spielt eine katholisch erzogene Schülerin, die durch ihre erwachende Sexualität in Bedrängnis gerät
Für Alice (Natalia Dyer) und die anderen Schüler*innen einer katholischen Highschool scheint es nichts Schlimmeres zu geben als Sex. Plakate mahnen zur Enthaltsamkeit, und im Aufklärungsunterricht erfahren die Teenager, dass auch Masturbation eine Sünde ist. Doch überall lauern Gefahren. Im Online-Chatroom ebenso wie beim Videoabend vor dem Fernseher, wo die Liebesszene aus dem Kinohit „Titanic“ für unkeusche Gedanken sorgt. Der Aufenthalt in einem religiösen Feriencamp könnte Alice helfen, ihre ge­heimen Triebe zu bezwingen. Doch wie soll sie auf den Weg der Tugend zurück­finden, wenn ihr ständig der süße Footballspieler Chris über den Weg läuft? Karen Maines Indie-Komödie, die in den späten Neunzigern spielt, blickt mit lakonischem Humor auf das sexuelle Erwachen der Jugendlichen. Sie nimmt nicht nur die scheinheilige Doppelmoral der kirchlichen Würdenträger aufs Korn, ihr Film lässt auch keinen Zweifel daran, dass einige Teenager schon in der Highschool durch die Hölle gehen.

DIESEN FILM WÄHLEN