Trailer zu ”Before I Fall”

Before I Fall

Und täglich grüßt das Murmeltier: Nach einem tödlichen Unfall erwacht eine Highschool-Schülerin in einer Art Zeitschleife und erhält die Chance, sich mit ihrem jugendlichen Leben auseinanderzusetzen
Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei? Bei Samantha Kingston (Zoey Deutch) ist das nicht so. Als sich das Auto ihrer Freundin Lindsay überschlägt und von der Straße geschleudert wird, scheint die Zeit stillzustehen. Im nächsten Augenblick wird Sam vom Klingeln ihres Handys aus dem Schlaf gerissen. Es ist Freitag, der 12. Februar. Der Morgen vor dem Unfall. Ihr letzter Tag beginnt noch einmal von vorn. Sie wird ihn von nun an immer wieder erleben. Denn es geht darum, ihr Leben zu retten. Wenn auch nicht so, wie sie zunächst dachte. Sam gehört zu einer angesag­ten Mädchenclique, die stolz darauf ist, „alles richtig zu machen“, und die kein Problem damit hat, andere auszugrenzen. So läuft das eben. Wer behauptet denn, das Leben sei gerecht. Zu ihren beliebtesten Opfern gehört die introvertierte Juliet Sykes. Am Abend taucht die als Psycho verspottete Außenseiterin überraschend auf einer Party auf, wo es zu einem folgenschweren Zwischenfall kommt. Ry Russo-Young hat Lauren Olivers ziemlich langatmigen Jugendbuchbestseller sinnvoll gestrafft, dabei aber auch einige Details gestrichen, die das Verhalten der Mädchen noch rücksichtsloser erscheinen lassen. Von unschätzbarem Wert ist dagegen die entscheidende Frage, die der Film an sein jugendliches Publikum richtet: Wer möchtest du wirklich sein? Wichtig ist nicht, wie lange du lebst, sondern was du bewirkst. Was du tust, zählt.

DIESEN FILM WÄHLEN