Trailer zu ”Tatort: Unter Kriegern”

Tatort: Unter Kriegern

TV-Psychokrimidrama mit dem Frankfurter Team um sportlichen und beruflichen Leistungswahn, seelische Deformationen und Empathieverlust.
„Komm, geh an den Schmerz!“ Der von Ehrgeiz zerfressene Sportfunktionär Joachim Voss (Golo Euler) fordert selbst beim heimischen Rudertraining Höchstleistungen von seinem zwölfjährigen Adoptivsohn Felix (Juri Winkler). Und der gibt gern alles – bis zum Erbrechen. Bloß keine Schwäche zeigen. Wie Mama Meike (Lina Beckmann): Die ist zum Fußabtreter ihres Mannes geworden, der sie demütigt, wo er nur kann. In Felix’ Gegenwart. Der hat dadurch längst den Respekt vor seiner Mutter verloren und bildet mit „Jo“ daheim ein eingeschworenes Männerteam. Das gerät in Gefahr, als Paul Brix (Wolfram Koch) von der Kripo klingelt: In den Kellerräumen eines Sportleistungszentrums, dem Joachim Voss vorsteht, wurde die Leiche des Schülers Malte Rahmani gefunden. Felix kannte ihn. Ein resozialisierter Hooligan, der als Hausmeister Zugang zu den Räumen hatte, kommt eventuell als Täter infrage. Felix kann oder will aber keinen entscheidenden Hinweis geben. Sein Vater fürchtet derweil um den guten Ruf des Zentrums… Die Folgen von Konditionierung und seelischer Zurichtung bei Kindern und Erwachsenen erzählt dieses Psycho- und Familiendrama unkonventionell garstig mit der kalten Präzision eines Michael Haneke. Ein brillanter, überragend gespielter Ausnahme-„Tatort“, der aber vom Publikum einiges fordert.

DIESEN FILM WÄHLEN