Trailer zu ”Una und Ray”

Una und Ray

Fünfzehn Jahre nach einem Missbrauch stellt eine junge Frau ihren Täter zur Rede
Una hat geglaubt, dass Ray (Ben Mendelsohn) sie wirklich liebt. Für immer wollte er mit ihr zusammen sein. Doch dann ist er nach einer gemeinsamen Liebesnacht plötzlich verschwunden. Kurz darauf wurde Ray verhaftet, und die beiden haben sich nie wieder gesehen. Fünfzehn Jahre später entdeckt Una (Rooney Mara) durch Zufall ein Foto ihrer Jugendliebe in der Zeitung. Sie will den Mann, der ihr Leben zerstört hat, an seinem Arbeitsplatz aufsuchen und mit der Vergangenheit konfrontieren. Regisseur Benedict Andrews und Autor David Harrower, auf dessen Bühnenstück der Film basiert, erzählen von den fatalen Folgen einer verbotenen Liebe. Die Affäre zwischen Una und Ray, dem Freund und Nachbarn ihrer Eltern, war keine normale Beziehung. Denn Una war damals erst dreizehn. Andrews schildert das unvermittelte Wiedersehen in ruhi­gen, von kurzen Rückblenden durchbrochenen Einstellungen. Dass Una ihr Leben hasst und sich allzu bereitwillig auf schnellen Sex einlässt, mag ein Klischee sein. Doch Rooney Mara („Carol“) spielt die Rolle der traumatisierten Frau mit einer leisen, verstörenden Intensität, die nachhaltig berührt.

DIESEN FILM WÄHLEN