Trailer zu ”Theresa Wolff: Home Sweet Home”

Theresa Wolff: Home Sweet Home

Nina Gummich genügt die Rolle der Rechtsmedizinerin nicht, sie mischt bei den Mordermittlungen in Jena tatkräftig mit.
Sie ist jung, forsch, neugierig: Gerichtsmedizinerin Theresa Wolff. Gerade hat sie ihre Stelle in ihrer alten Heimat Jena angetreten. Ihr Motto: „Nur wer das Leben kennt, kann den Tod verstehen“. So mischt sie sich, als die Wasserleiche von Dr. Vera Köhler gefunden wird, gleich in den Fall ein. Sie sucht den Gatten des Opfers, Dr. Steffen Köhler, eigenmächtig zu Hause auf, durchstöbert fremde Computer ohne Genehmigung. Das stößt dem ermittelnden Kommissar Robert Brückner sauer auf. Und schon gibt‘s Zoff. Doch der erfahrene Bulle lässt ihr vieles durchgehen. Als auffliegt, dass Dr. Köhler — zufällig Theresas erste Jugendliebe — eine Affäre mit Assistenzärtin Melanie hat, gerät er unter Verdacht, seine Frau getötet zu haben. Dann ist Veras Leiche aus der Rechtsmedizin verschwunden. — „Die mit den Toten spricht“ könnte man die neue ZDF-Krimireihe auch nennen, die Thüringen mit Jena und Umgebung in den Mittelpunkt rückt. Nina Gummich („Charité“) als sympatisch-taffe Forensikerin mit Dickschädel und Durchsetzungsvermögen macht Lust auf mehr, Thorsten Merten ist ein wunderbarer Gegenpol. Witz und Spannung sind bei diesem Duo garantiert. — Lesen Sie dazu auch die Seiten 6/7.

DIESEN FILM WÄHLEN