Trailer zu ”Spider-Man: Homecoming”

Spider-Man: Homecoming

Shootingstar Tom Holland gibt ein gelungenes Debüt als maskierter Wandkrabbler
Nachdem Tom Holland in „The First Avenger: Civil War“ seinen Einstand als Spider-Man gegeben hat, stürzt er sich jetzt unter der Regie von John Watts in sein erstes Soloabenteuer. Alle sind viel jünger in diesem Film: Spidey sowieso, aber auch die von Marisa Tomei dargestellte Tante May hat man aus den Comics etwas schrumpeliger in Erinnerung. Der Spinnenmann kämpft diesmal gegen den geflügelten Vulture (Michael Keaton) und ist als Peter Parker in allerlei Liebesnöte verstrickt, während „Iron Man“ Robert ­Downey Jr. als eine Art Mentor des jungen Superhelden fungiert. Der Film ist angenehm selbst­ironisch und ganz auf die Bedürfnisse der Marvel-Fangemeinde angelegt. Tom Holland gelingt als Spider-Man die richtige Mischung aus juveniler Verletzlichkeit und purem Action-Eskapismus. Ein geeigneter Nachfolger von Tobey Maguire und Andrew Garfield.

DIESEN FILM WÄHLEN