Ray & Liz

In seinem Spielfilmdebüt besinnt sich der gefeierte briti­sche Fotograf Richard Billingham auf eine Porträtserie über seine Eltern — und damit auf seine eigene ­Kindheit in Armut und Elend. „Ray & Liz“ ist harter, sozialrealistischer Tobak, durch­zogen von tiefschwarzem Humor. Die Bildsprache ist atemberaubend und erzählt mehr, als die eigentliche Handlung vorgibt.

DIESEN FILM WÄHLEN