Trailer zu ”Pets 2”

Pets 2

Im Sequel zum tierischen Kinohit von 2016 werden die besten Freunde des Menschen mit großen Veränderungen konfrontiert
Was treiben unsere Haustiere, wenn wir morgens die Wohnungstür schließen und zur Arbeit gehen? Mit dieser Frage beschäftigte sich vor drei Jahren der turbulente Animationsspaß „Pets“ und katapultierte die besten Freunde des Menschen in neue Box-Office-Sphären. Mit Erfolg: Mehr als 875 Mil­lionen Dollar spielte der Film der „Minions“-Macher weltweit ein, was den Weg für eine Fortsetzung freimachte. Ebenso wie im Original spielt der Mensch auch im Sequel nur eine untergeordnete Rolle. Stattdessen gibt es ein Wiedersehen mit dem treuen Terrier Max, der dicken Katze Chloe, Spitzdame Gidget und dem Kaninchen Snowball. Das hat sich nach seinem Auftritt als gewiefter Schurke in Teil eins inzwischen zum zahmen Stubenhoppler mit leichtem Hang zu heroischen Taten entwickelt. Als unerschrockener Captain Snowball will der freundliche Nager anderen Haustieren aus der Klemme helfen. Darunter auch einem weißen Tiger, der von einem diaboli­schen Zirkusbesitzer gequält wird. Während in der Stadt alles drunter und drüber geht, wird Max auf dem Land mit seinen größten Ängsten konfrontiert. Sein Frauchen Katie ist inzwischen verheiratet, und ihr kleiner Sohn Liam hat sich zum Lebensmittelpunkt des Vierbeiners entwickelt. Die Sorge um Liams Wohlergehen macht Max aber immer unsicherer. Bis der alte Farmhund Rooster das Nervenbündel unter seine Fittiche nimmt. Dies sind nur zwei der drei Storylines, mit denen die Kinobesucher in die geheime und urkomische Welt der Haustiere entführt werden. Der mit Abstand witzigste Handlungsstrang dreht sich um die quirlige Gidget, die mithilfe von Chloe ihre innere Katze entdecken und sich in die Höhle des Löwen – in diesem Fall eine von furchteinflößenden Stubentigern bevölkerte Rentnerwohnung – begeben muss. Die liebevoll animierte und actiongeladene Fort­setzung schließt nahtlos an die Originalität und Cleverness des ebenfalls von Chris Renaud („Ich – Einfach unverbesserlich“) inszenierten ersten Teils an und wartet gleichzeitig mit ganz neuen und nicht minder kuriosen Einfällen auf. Sei es nun der unliebsame ­Besuch beim Tierarzt oder der morgendliche Miezen-Weckdienst. „Pets 2“ bietet treffsichere Gags im Minutentakt, über die nicht nur Hunde-Frauchen und Katzen-Papas lachen können.

DIESEN FILM WÄHLEN