Savages

Drogenkrieg in Kalifornien: Mit dem harten Kriminalthriller leitet Kultregisseur Oliver Stone sein langerwartetes Comeback ein.
Sie führen ein Leben zwischen Luxus, Sex und ewiger Sonne: Der buddhistische Lebenskünstler Ben (Aaron Johnson) und Ex-Afghanistan-Krieger Chon (Taylor Kitsch) verkaufen das beste Marihuana von Südkalifornien und teilen dieselbe Freundin, die schlicht O heißt (Blake Lively).
Die im Reichtum schwelgenden Drogendealer geraten ins Visier eines mexikanischen Kartells unter Führung der gnadenlosen Elena (Salma Hayek), die das Geschäft der Jungs übernehmen will. Doch Ben und Chon stellen sich stur und lassen sich vom feindlichen "Unterhändler" Lado (Benicio Del Toro) nicht einschüchtern. Daraufhin eskaliert ein grausamer Drogenkrieg.
Obwohl "Savages" stellenweise einige Längen aufweist, ist dies Oliver Stones bester Film seit dem Fiasko seines überambitionierten Historienschinkens "Alexander". Die größte Schwäche der Verfilmung des Romans von Don Winslow bleibt der Schluss, der zwei verschiedene Auflösungen bietet, die im unlösbaren Widerspruch zum Rest der kompromisslosen Inszenierung stehen.