"Hannah Arendt"

Barbara Sukowa

Barbara Sukowa betreibt zwei Karrieren: Mit Filmen wie "Lola", "Die bleierne Zeit", oder "Rosa Luxemburg" unter Regisseurin Margarethe von Trotta machte sie sich als Schauspielerin einen Namen. Mit Ende der 80er Jahre begann Sukowa als Sängerin durchzustarten und gibt seither weltweit Klassik-Konzerte.
Hannah Arendt war eine leidenschaftliche Denkerin, sie wollte verstehen, nicht verurteilen. 1961 verfolgte sie den Prozess gegen Adolf Eichmann in Jerusalem und erkannte: Der NS-Verbrecher war kein Monster, sondern nur ein gedankenloser Bürokrat, der jeden Befehl befolgt hätte. Ihre These von der "Banalität des Bösen" - heute un­umstritten - löste damals einen Sturm der Entrüstung aus.