"Gnade"

Birgit Minichmayr

Trotz des Silbernen Bären für "Alle Anderen" 2009, ist die Österreicherin selten auf der Leinwand zu sehen. Sie sucht ihre Filmrollen mit Bedacht aus und wählte mit "Gnade" eine besonders herausfordernde Thematik.
Wenn Birgit Minichmayr ihre geliebte Theaterbühne verlässt, um einen Film zu drehen, dann nur, wenn die Rolle vielschichtig ist und viel von der Burgschauspielerin abverlangt. Kein Wunder also, dass die Figur der Maria in "Gnade", die ein Mädchen überfährt und mit ihrer Schuld umzugehen versucht, genau nach ihrem Geschmack ist. Birgit Minichmayr stellt sie sensibel und menschlich dar und lässt dem Publikum keine andere Wahl, als Maria zu mögen, ihre Taten und Gefühle ja sogar zu verstehen. Minichmayrs Spezialität sind starke Frauen, was auch an ihrer sonoren Stimme liegen mag. Weitere Beispiele dafür sind "Die Verführerin Adele Spitzeder" (2012) und "Der Weibsteufel" (Bühne).