Frankenweenie

Ein Augenschmaus zum Gruseln: Regie-Wunderkind Tim Burton liefert mit der 40 Millionen Dollar teuren 3D-Stop-Motion-Version seines zweiten Kurzfilms eine kunstvoll-ironische Hommage an den morbiden Budenzauber des Horrorkinos.
Gothic-Master Tim Burton ("Edward mit den Scherenhänden", "Sweeney Todd") bittet zur ultimativen Halloween-Party: In der Stop-Motion-Gruselkomödie "Frankenweenie" holt ein kleiner Junge namens Victor in einer stürmischen Gewitternacht seinen geliebten Hund mittels Stromschlag von den Toten zurück. Ungewollt löst er damit eine Kettenreaktion aus, denn plötzlich beginnen auch die anderen Kids der 50er-Jahre-Kleinstadt New Holland mit Elektrizität und leblosem Getier zu experimentieren. Bis am Ende eine ganze Horde untoter Horrorviecher durch die gutbürgerlichen Straßen von New Holland randaliert.