Trailer zu ”Kühn hat zu tun”

Kühn hat zu tun

TV-Psychokrimi nach Jan Weiler („Maria, ihm schmeckt‘s nicht“).
„Cheri Cheri Lady“: Warum nervt Modern Talking in seinem Kopf? Und warum gesellen sich mysteriöse Flashbacks dazu? Kommissar Martin Kühn (Thomas Loibl) fühlt sich unwohl. Und hat einen Fall: Die kleine Emily ist verschwunden – in der Münchner Vorort-Siedlung, in der auch Kühn mit seiner Frau (Dagmar Leesch) und zwei Kindern lebt. Eine akkurat gezirkelte, dicht bewohnte Idylle. Und plötzlich liegt da noch ein übel zugerichteter, toter Rentner im Grün. Kühn hat zu tun – mit seinen Fällen, seiner psychischen Konstitution, dem nervigen Jungstaatsanwalt Globke (Trystan Pütter) – und mit seinem Privatleben: Sein Sohn Niko hat sich entfremdet und steht unter dem Einfluss eines rechten Hetzers. Zudem droht den Eigenheimen der totale Wertverlust dank giftiger Altlasten aus der Nazizeit… Ein superbes Ensemble, allen voran Thomas Loibl, dazu ein reizvoller Drehort und eine komplexe Story um Verdrängung und existenzielle Krisen, die übliche Krimipfade originell ignoriert.

DIESEN FILM WÄHLEN