Trailer zu ”Gefährliche Wahrheit”

Gefährliche Wahrheit

Eine Journalistin gerät zwischen die Fronten von Kommerz, Politik, Schlagzeilen, Digitalisierung und Immobilienbranche.
Wir verkaufen alles Mögliche — vom Weinpaket bis zum Schraubenzieherset. Wir haben einen Ticketshop, Restaurantführer, ein Reiseportal… “ „Um Geld zu verdienen für guten Journalismus.“ „Schade, oder? Eigentlich wollten wir mit gutem Journalismus Geld verdienen.“ Mit diesem kurzen Dialog fasst der Film das Dilemma des Journalismus treffsicher zusammen: Jeder will verlässliche, gut recherchierte Nachrichten, aber bloß nichts dafür zahlen! Dass die beiden Drehbuchautorinnen (siehe Infokasten) wirklich Ahnung vom Thema haben, zeigt sich in den Debatten innerhalb der Redaktion. Auf der einen Seite der alteingesessene Fotojournalist Hans, der nichts an der Arbeitsweise verändern will; auf der anderen Seite Jungjournalistin Sarah, die das Potenzial der neuen Medien erkannt hat; dazwischen Enthüllungsjournalistin Maren, die verzweifelt versucht, ihre Recherchen zu finanzieren. Jeder von ihnen hat recht, aber keiner kann seine Wünsche tatsächlich durchziehen, ohne pleitezugehen oder die Prinzipien des Jobs zu verraten… Mit dieser harten Erkenntnis werden die Journalisten des „Tageskurier“ konfrontiert, als ein Haus in einem Problemviertel lichterloh brennt und mehrere Menschen sterben. Während Maren herausfinden will, wie der Brand derart eskalieren konnte, debatiert die Redaktion über ideale Schlagzeilen und die Zukunft des Verlags.

DIESEN FILM WÄHLEN