Trailer zu ”Es: Kapitel 2”

Es: Kapitel 2

Mehr Horror! Im zweiten Teil der Stephen-King-Adaption wird Derry erneut von einer schauerlichen Mordserie heimgesucht
Bei Anruf Mord: 27 Jahre sind vergangen, seit sich sieben Kinder dem Bösen in Gestalt des Horrorclowns Pennywise in den Weg gestellt haben. Und es schien, als hätte der „Klub der Verlierer“ die Menschen jagende Kreatur tatsächlich besiegt. Aber plötzlich fliegen wieder rote Luftballons durch das beschauliche Derry und künden vom mörderischen Grauen. Mike (Isaiah Mustafa), der als Einziger noch immer in der Kleinstadt lebt, will den Schrecken nicht einfach geschehen lassen und ruft die anderen sechs Klubmitglieder, deren Wege sich längst getrennt haben, zurück in die Heimat. Von den Ereignissen aus der Vergangenheit schwer traumatisiert, müssen sich Beverly (Jessica Chastain), Bill (James McAvoy), Richie (Bill Hader), Ben (Jay Ryan), Eddie (James Ransone) und Stanley (Andy Bean) ihren tiefsten Ängsten stellen. Denn Pennywise wartet schon auf sie – und ist blutrünstiger als je zuvor. Pennywise, erneut brillant fies verkörpert von Bill Skarsgård, ist es dann auch zu verdanken, dass sich wieder Furcht und Grusel ausbreiten. Häufig sind es die kleinen Dinge im Hintergrund, manchmal auf perfide Weise komische Nebensächlichkeiten und weniger die unmittelbaren Schreckmomente, die den Horror des Sequels ausmachen. „Es“ funktioniert eben am besten, wenn Es die Psyche triggert, da braucht es eigentlich keine klassischen Gruselmonster. Die hat Stepen King aber nun einmal (leider) in seine Story geschrieben. Insofern hat Andy Muschietti eine hervorragende Adaption arrangiert, die toll aussieht und von dem hochkarätigen Cast erwartet gut gespielt ist. Ob die Erzählung aber drei Stunden dauern muss, sei dahingestellt.

DIESEN FILM WÄHLEN