Trailer zu ”Es”

Es

Der Horror­clown von Stephen King zeigt seine böse Fratze
nein, die selbst unter Stephen-KingFans umstrittene Gruppensexszene in der Kanalisation kommt nicht vor. Ansonsten aber orientiert sich Regisseur Andrés Muschietti sehr dicht an der literarischen Vorlage des Meisters aller Horrorromane. Bill Skarsgård verkörpert in der Rolle des kinderfressenden Clowns Pennywise das absolut Böse. Sieben junge Freunde nehmen den Kampf gegen die unheimliche Bedrohung auf, die in den Abflussrohren der Kleinstadt Derry nis­tet und von dort aus ihre Untaten begeht. Der Film ist angemessen brutal und gruselig, wenn auch weniger blutig als erwartet. Pennywise zeigt sich in den verschiedensten Gestalten und sorgt durch seine pure Präsenz für eine Ausbreitung des Bösen in der Welt der kinderschändenden und prügelnden Erwachsenen. Es sind gerade diese Misshandlungsszenen aus dem vermeintlich normalen Alltag, die oft noch mehr Schrecken erzeugen als die Auftritte von Pennywise selbst. Trotzdem: Ein so herrlich grausiges Mons­ter, das mit elementarer dynamischer Wucht zuschlägt, hat man lange nicht gesehen.

DIESEN FILM WÄHLEN