Trailer zu ”Ein Kuss von Beatrice”

Ein Kuss von Beatrice

Am Ende ihres Lebens findet eine einsame Glückssucherin die Tochter, die sie nie hatte
Für die elegante, aber fast mittellose Béatrice (Catherine Deneuve) ist das Leben ein Glücksspiel. Der Tumor in ihrem Kopf hält sie nicht davon ab, weiterhin so ungesund wie bisher zu leben. Nur sterben will sie nicht allein. Und so meldet sie sich nach über dreißig Jahren bei Claire (Catherine Frot), der Tochter eines ehemaligen Geliebten. Doch die hat gerade ganz andere Sorgen: Die Geburtsklinik, in der sie als Hebamme arbeitet, soll geschlossen werden. Claire lässt keinen Zweifel daran, dass sie mit der verantwortungslosen Béatrice nichts zu tun haben will, doch so schnell wird sie die Über­lebenskünstlerin nicht wieder los. Frankreichs Kinoikone Catherine Deneuve und Catherine Frot („Die Köchin und der Präsident“) stehen hier erstmals gemeinsam vor der Kamera, und allein das macht den Film von Martin Provost („Séra­phine“) zum Ereignis. Man hätte die tragikomische Geschichte dieser un­wahrscheinlichen Freundschaft zwar etwas konzentrierter erzählen können, doch mehr kann man dieser unsentimentalen Hymne auf das Le­ben nicht vorwerfen.

DIESEN FILM WÄHLEN