Trailer zu ”Die verschwundene Familie (1)”

Die verschwundene Familie (1)

TV-Krimi in zwei Teilen. In der Fortsetzung des Fernseh-Hits „Tod eines Mädchens“ ermitteln Barbara Auer und Heino Ferch wieder an der Ostsee.
Achthundert Jahre Nordholm – zu den Feierlichkeiten in dem kleinen Ostseestädtchen hat sich der Herr Ministerpräsident angesagt, Simon Kessler (Heino Ferch) von der Kripo Hamburg soll die Sicherheitsmaßnahmen überwachen. Doch erst einmal muss der arrogante Zyniker gemeinsam mit der genervten Lokalkollegin Hella Christensen (Barbara Auer) einen Fall lösen. Denn wie schon vor vier Jahren (siehe „Tod eines Mädchens“) liegt erneut ein Schatten über der kleinen Stadt. Am Strand wird die Leiche von Jakob Thomsen gefunden, ungeliebter Schwiegersohn des Baulöwen Hansen. Offenbar ist er von einer Klippe gesprungen. Das Mysterium: Ehefrau Anna und Teenagertochter Lilly sind wie vom Erdboden verschluckt. Nur der kleine Sohn Tom (Timo Hack) schleicht verstört um die Villa der Familie. Während Christensen mit Kessler nach den Verschwundenen sucht, stellt sie entsetzt fest, dass ihr leutseliger Gatte Johannes (Rainer Bock) mehr weiß, als er sagt… Den Zweiteiler „Tod eines Mädchens“ wollten 2015 acht Millionen sehen, was dem ZDF einen wuchtigen Marktanteil von 24,7 Prozent bescherte. Damals diente offenkundig die britische Serie „Broadchurch“ als Vorbild, die Fortsetzung geht nun eigene Wege. Obwohl erneut viele Geheimnisse der Nordholmer (mit dabei: Ulrike Kriener, Gustav Peter Wöhler, Anja Kling und Rüdiger Vogler) auf den Tisch kommen, konzentriert sich der kühl und straff erzählte Nachfolger stärker aufs zentrale Geheimnis – das ja knifflig genug ist. Teil 2 folgt morgen.

DIESEN FILM WÄHLEN