Die Rettung der uns bekannten Welt

Schwere Themen leicht verpackt: Schon in „Barfuss“ (2005) und „Honig im Kopf“ (2014) gelang Regisseur Til Schweiger diese Gratwanderung auf kassenträchtige Weise. In seinem neuen Film erzählt Schweiger von dem jungen Paul (Emilio Sakraya, „Heilstätten“), bei dem eine bipolare Störung ­diagnostiziert wird und der sich nun seinen Ängsten stellen muss.

DIESEN FILM WÄHLEN