Die Mitchells gegen die Maschinen

Eine Chaos-Familie wird nach dem Aufstand der Maschinen zur letzten Hoffnung der Menschheit.
Katie kann es nicht erwarten, aufs College zu gehen. Die filmbegeisterte Außenseiterin hat in ihrer Schule keine Freunde und gerät immer wieder mit ihrem naturliebenden Vater aneinander. Nach einem erneuten handfesten Streit will Papa die Wogen glätten und ordnet einen Roadtrip an. Gemeinsam mit Mutter Linda, dem Dino-begeisterten Bruder Aaron und Hund Monchi will er Katie persönlich zum College fahren. Doch während ihrer Tour reißt plötzlich die künstliche Intelligenz PAL die Macht an sich und kidnappt alle Menschen. Nur die Mitchells bleiben übrig, um den wild gewordenen Sprachassistenten mit einem Killcode zu stoppen. Trotz etwas spritzendem Roboter-„Blut“ ist der Film ein großer Spaß für die ganze Familie. Allerdings fehlt dem Abenteuer der „Lego Movie“-Produzenten Christopher Miller und Phil Lord eine tiefere Ebene, wie sie die Pixar-Filme bieten. Einerseits versucht der Film unsere Technikabhängigkeit kritisch zu hinterfragen, andererseits feiert er aber Instagram, YouTube und Co.

DIESEN FILM WÄHLEN