Trailer zu ”Der Dolmetscher”

Der Dolmetscher

Zwei Männer begeben sich auf die Spuren eines NS-Kriegsverbrechers
Der 80-jährige, in Bratislava lebende Übersetzer Ali Ungár (Jirí Menzel) ist auf dem Weg nach Wien, um den ehemaligen SS-Offizier Kurt Graubner zur Rede zu stellen. Der Dolmetscher glaubt, dass der SS-Mann für den Tod seiner Eltern verantwortlich ist. Doch in der Wohnung des Kriegsverbrechers trifft er nur auf dessen 70-jährigen Sohn Georg (Peter Simonischek), der ihm erklärt, dass sein Vater bereits gestorben ist. Enttäuscht kehrt Ali nach Hause zurück. Wenige Tage später erhält er Besuch von Georg, der mit seiner Familiengeschichte ins Reine kommen will. Er bittet Ali, ihn auf einer Reise durch die Slowakei zu begleiten. Georg möchte die Orte sehen, an denen sein Vater im Krieg gewesen ist. Widerstrebend nimmt Ali das Angebot des Offizierssohns an. Die schwierige Annäherung zwischen dem lebenslustigen Draufgänger Georg und dem grüblerischen Ali bestimmt den Tonfall dieses außergewöhnlichen Roadmovies. Mit großem Respekt beschreibt Regisseur Martin Sulík die Gefühle des Dolmetschers – und lässt doch immer wieder Raum für leisen Humor. Selten gab es einen Film, der den Wechsel zwischen Tragik und Komik so sen­sibel gemeistert hat.

DIESEN FILM WÄHLEN