Trailer zu ”Das etruskische Lächeln”

Das etruskische Lächeln

Ein mürrischer Schotte lernt fernab der Heimat die Freuden des Lebens kennen
Der grantige Rory MacNeil (Brian Cox, „X-Men 2“) führt auf der abgelegenen Insel Vallasay ein einsames, aber erfülltes Leben. Gesundheitliche Probleme zwingen den Einzelgänger allerdings dazu, seine geliebte Heimat zu verlassen und seinen Sohn Ian (JJ Feild) im weit entfernten San Francisco zu besuchen. Dort will er sich in ärztliche Behandlung begeben. Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist angespannt, doch Rorys Enkel Jamie gelingt es, das Herz des alten Mannes zu gewinnen. Produziert wurde das auf einem Roman von José Luis Sampedro basierende Drama von Oscar-Preisträger Arthur Cohn („Ein Tag im September“). Die Regisseure Oded Binnun und Mihal ­Brezis schildern den beschwerlichen Weg eines Mannes, der erst am Ende seines Lebens erkennt, was im Leben wichtig ist. Vor dem Hintergrund des Vater-Sohn-Konflikts rührt vor allem die tiefe Bindung zum kleinen Jamie zu Tränen. Doch auch heitere Momente finden ihren Platz. Wenn der mürrische Schotte mit neuen kulinarischen Eigenheiten wie der Molekularküche konfrontiert wird, sind Lacher garantiert.

DIESEN FILM WÄHLEN