Trailer zu ”Can You Ever Forgive Me?”

Can You Ever Forgive Me?

Comedystar Melissa McCarthy („How to Party with Mom“) beweist als US-Autorin und Fälscherin Lee Israel, dass sie auch ernste Töne anschlagen kann
Nach ihrem Erfolg als Biografin von Prominenten wie der Schauspielerin Tallulah Bankhead („Das Rettungsboot“) oder der Investigativreporterin Dorothy Kilgallen ist die New Yorkerin Lee Israel (Melissa McCarthy) am beruflichen Tiefpunkt angelangt. Ihr letztes Werk über die Kosmetikunternehmerin Estée Lauder wurde von den Kritikern verrissen, und auch bei ihrer Agentin kann Lee mit ihren neuen Ideen nicht mehr punkten. Unbezahlte Rechnungen und ihre kranke Katze bringen die Autorin schließlich dazu, dem Glück nachzuhelfen. Nachdem sie einen Brief der Komikerin Fanny Brice aus der Bibliothek gestohlen und verkauft hat, baut sich Lee gemeinsam mit ihrem Saufkumpanen Jack (Richard E. Grant) ein raffiniertes Fälschersystem auf, bei dem sie Briefe von Ernest Hemingway, Dorothy Parker und anderen Berühmtheiten fälscht und an Sammler verkauft. Es dauert jedoch nicht lange, bis die Behörden auf Lee und ihre Briefe aufmerksam werden. Mehr als 400 Briefe stahl, fälschte und verkaufte Lee Israel laut eigenen Aussagen bis zu ihrer Verhaftung und ihrem Schuld­bekenntnis im Jahr 1993. Die 2008 erschienenen Memoiren der 2014 verstorbenen Autorin bilden die Grundlage dieser spitzzüngigen Tragikomödie von Marielle Heller („The Diary of a Teenage Girl“), in der die sonst so schrille Melissa McCarthy mit ­einer angenehm zurückhaltenden und mit schwarzem Humor gespickten Performance überrascht. Den nächsten Schritt auf ihrem Weg zur Charakterdarstellerin unternimmt McCarthy ab dem 19. September an der Seite von Elisabeth Moss („The Handmaid’s Tale“) in dem Thrillerdrama „The Kitchen“.

DIESEN FILM WÄHLEN